Backofen vorheizen

Um Kuchen oder ein Fertiggericht zu machen muss man in der Regel den Backofen nicht komplett vorheizen. Es reicht, den Backofen erst einzuschalten, wenn das Fertiggericht oder der Kuchen hineingeschoben werden. Besonders länger zu garendes Essen wie ein Braten oder Schmorgericht gelinge auch, wenn es in den kalten Ofen kommt. Zusätzlich lässt sich noch Energie sparen, wenn man den Ofen kurz vor Ende der Garzeit ausschaltet. Danach sollte man aber die Tür nicht mehr öffnen, damit die Hitze im Backofen möglichst lange hält.

Je länger etwas im Backofen bleiben soll laut Rezept, desto unnötiger ist meist die Vorheizzeit. Eine Ausnahme bestünde, wenn der Backofen wird sehr, sehr, sehr lange brauchen würde, um eine Temperatur zu erreichen, bei der bereits mit dem Garen der Speise begonnen wird.

Vorheizen bei einer Pizza

Bei einer Pizza ist es so eine Sache. Backt man eine selbstgemachte Pizza auf einem Pizzastein, dann muss man natürlich den Ofen vorheizen, denn der Pizzastein muss ja erst einmal auf Temperatur gebracht werden. Und eine frische Pizza ist meist nur sehr kurz im Backofen, hier sollte man schon auf das Vorheizen achten. Anders sieht es bei einer Tiefkühlpizza aus. Für diese muss der Backofen noch nicht komplett auf Temperatur sein, wenn man sie einschiebt. Siehe auch Backofen leer vorheizen.

Kurz gebackenes immer Vorheizen

Wenn etwas nur kurz gebacken bzw. im Backofen gegart werden soll und es auf dem Punkt sein muss, dann ist vorheizen die bessere Wahl. Gerade bei Keksen in der Weihnachtsbäckerei empfiehlt es sich, den Backofen vorzuheizen. Und noch ein Tipp: Hat man mit diesem Backofen noch nicht allzuviele Kekse gebacken, dann empfiehlt es sich, bei den ersten Backblechen besser dabeizubleiben. Denn jeder Backofen ist nun mal anders.

Backofen früher ausmachen um Geld und Energie zu sparen

Wer den Backofen nutzt, um etwas zuzubereiten, was es nicht ganz so temperaturstabil beim Garen braucht, kann das auch mal nutzen und ca. zehn Minuten vor Ende der Garzeit den Backofen ausmachen bzw. die Temperatur so reduzieren, dass nicht mehr geheizt werden muss. Dann, nach zehn Minuten (und ohne, dass die Tür vorher aufgemacht wurde), einfach mal wieder die Temperatur hochdrehen. Meist ist ein Klicken zu hören, wenn die Temperatur erreicht wird, die nun im Backofen herrscht. Im Regelfall machen zehn Minuten noch nichts oder nur wenige Grad aus. Geld sparen lässt sich also auch, wenn man den Backofen früher ausmacht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.